Hot to shop

Apeldoorn - Ein Platz lädt zum verweilen ein

Was Sie in Apeldoorn auf keinen Fall verpassen sollten, ist der Raadhuisplein im Herzen der Stadt. An Sommertagen verwandelt sich dieser Platz in ein Meer von Caféterrassen! Es ist der ideale Ort, um während eines Einkaufsbummels – oder im Anschluss daran – eine Weile auszuspannen. Ob Latte macchiato, Pfefferminztee oder Sekt, ein Brötchen mit Erdnussbutter, ein guter Hamburger oder ein Vier-Gänge-Diner: Das Angebot im Hotel-Café de Paris, bei De Notaris, im Eetcafé Fijn, bei Jules Verne und in der BroodjesBar ist vielseitig und hochwertig. Hier genießt man das bunte Treiben auf dem Platz und die charmante Aussicht auf das ehemalige Rathaus. Das historische Gebäude von 1842 dient heute als Trausaal und beherbergt im Souterrain zwei Restaurants.

Arnhem: Mode, Mode und nochmal Mode

Shopping in Arnheim ist ein Fest. Neben den bekannten Ladenketten wie H&M, Zara und Mango findet man hier auch zahlreiche, teils sehr kleine Fachgeschäfte. So liegen direkt hinter dem Primark die „7straatjes“ (sieben Sträßchen), wo man außer interessanten Individualisten viele wirklich einmalige, ausgefallene und schmackhafte Produkte antrifft. 
Keine zwanzig Minuten zu Fuß davon entfernt liegt das Modekwartier: Mitten im Stadtteil Klarendal dreht sich hier alles um Mode, Design, Kunst und gutes Essen. Hier haben verschiedenste Erzeuger ihre Werkstätten, Ateliers oder Galerien, die häufig zugleich als Verkaufsraum dienen. Wer durch das Modekwartier bummelt, versteht sofort, wie Arnheim zu seinem Ruf als Mode- und Designstadt gekommen ist. Have fun shopping!
 

Ede: Haupstadt des Geschmacks

Ede wurde 2017 zur glücklichsten Stadt der Niederlande erklärt. Das liegt sicher nicht zuletzt daran, dass diese Stadt und ihr Umland für eine große Vielfalt regionaler Spezialitäten bekannt sind. Manche Produzenten führen das Prädikat „Erkend Veluws Streekproduct“ (anerkanntes Regionalprodukt der Veluwe), aber auch ihre Kollegen bieten ein überraschendes (orts-)eigenes Angebot. Die Palette reicht von Brot und Gebäck über Fleisch, Milchprodukte, Eier, Gemüse und Obst bis hin zu Wein und Bier. Alles vor Ort nach alten Rezepten und mit hiesigen Zutaten zubereitet. Auch die Eder Restaurants reagieren auf das zunehmende Interesse ihrer Gäste an lokalen Produkten und bieten vielfach regionale Gerichte an. 

Einkaufstipps

  • Pollmann (Kerkstraat 41a in Arnheim) ist nicht nur eines der ältesten niederländischen Fachgeschäfte für Essgeschirr, sondern besitzt zudem auch die größte Geschirr-Kollektion des Landes. Das Ladenlokal ist ein Eldorado für Fans von Servicen und führt von Alessi bis Schott Zwiesel alle bekannten Marken. 
  • Das zu 100 Prozent Arnheimer Label TrixenRees (Kerkstraat 23 in Arnheim) besteht schon seit 1982. Die Gründerinnen Trix und Resi lernten sich an der Modefakultät der Arnheimer Kunsthochschule ArtEZ Hogeschool voor de Kunsten kennen und befassen sich seit damals gemeinsam mit dem Entwerfen und Fertigen von Kleidung. 
  • Ein Spitzen-BH und eine Kaktusfamilie. Ein Paar High Heels und eine Sammlung Vinylplatten. Ein 
  • Im Herzen der Stadt Apeldoorn bilden die Mariastraat, Korenstraat, Van Kinsbergenstraat, Kapelstraat und der Leienplein zusammen „De 4 Straatjes en ’t Plein“ (die vier Straßen und der Platz). Während man in der Hoofdstraat vor allem große Ladenketten antrifft, findet man in den „straatjes“ kleinere und hippere Geschäfte. 
  • Auf der Suche nach angesagten Gaststätten? Dann gehen Sie doch mal ins Rembrandt, ein cooles Teehaus mit kleinem Lunchroom in einem charakteristischen Gebäude in der Hoofdstraat. Probieren Sie eine gute Tasse Kaffee von der Apeldoorner Rösterei Bosbrand oder wählen Sie eine der schönen Teesorten von Simon Lévelt. 
  • Bei De Heidebrouwerij (Nieuwe Kazernelaan 2, Gebäude 3 in Ede) kann man herrliche Biere probieren und erwerben!
  • Der Sonsbeekmarkt in Arnheim ist ein Markt mit Mehrwert, denn alle angebotenen Waren sind etwas Besonderes: Ohne Ausnahme besitzen sie eine gute Geschichte! Über jedes Brot, jeden kleinen Ziegenkäse oder Likör können die Standinhaber Wissenswertes erzählen. 

VERLÄNGERTE LADENÖFFNUNGSZEITEN AM „KOOPAVOND“
In Apeldoorn und Arnheim sind die Geschäfte donnerstags länger geöffnet, und zwar bis 21.00 Uhr. In Ede ist jeweils freitags „Koopavond“.

„KOOPZONDAG“: VERKAUFSOFFENER SONNTAG
In Apeldoorn ist an jedem ersten und letzten Sonntag im Monat „Koopzondag“. In Ede öffnen die Geschäfte immer am letzten Sonntag im Monat.
In Arnheim ist jeder Sonntag verkaufsoffen, aber die Ladeninhaber sind nicht verpflichtet, sich zu beteiligen. Möchten Sie ein ganz spezielles Geschäft besuchen? Dann kontrollieren Sie bitte die aktuellen Öffnungszeiten auf der Website des jeweiligen Geschäfts.